Entfernen von Krampfadern und Besenreisern

Der Unterschied zwischen Krampfadern (Varikosis, Varizen) und Besenreiser ist der, dass Besenreiser eher ein kosmetisches Problem darstellen und Krampfadern zum Teil als eine ernstzunehmende Krankheit anzusehen ist. Die Krampfadern entstehen durch Bindegewebsschwäche der Venen und sind unter anderem vererbbar.

Es gibt heute zum Glück viele Möglichkeiten die Varizen zu entfernen und hier ein paar Beispiele:

 

  • Verödung beziehungsweise Schaumverödung (Sklerosierung, Sklerotherapie)
  • Lasertherapie
  • Radiowellentherapie (Radiofrequenz)
  • Varizen-OP
  • Krampfadern ziehen (Teilstripping/Stripping)
  • CHIVA-Methode
  • Externe Valvuloplastie (EVP)
  • Sanfte Krampfadernentfernung

 

Aber es gibt auch eine effektive Krampfaderentfernung die auch ohne Chemie und ohne OP (Operation) auskommt. Dabei handelt es sich um die sanfte Krampfadernbehandlung nach Dr. med. Bernd Rieger. Bei dieser Entferneungsmethode wird konzentrierte Kochsalzlösung in die Krampfadern oder Besenreiser injiziert. Das gute an dieser Methode ist, dass die Varizen dauerhaft entfernt werden können. Außerdem ist das versprechen der Kochsalztherapie, dass ein Körpereigener Stoff angewendet wird, der Allergien und andere unliebsame Reaktionen von vornherein ausschließt.

 

Kurze Erklärung zu Besenreiser

Besenreiser sind ebenfalls Krampfadern, die kleinen Adern befinden sich in der oberen Hautschicht und bilden meistens kleine bis größere Netze. Es kann durchaus sein, dass die eine oder andere Frau keine großen Krampfadern hat, dafür aber Besenreiser. Das tolle an Besenreisern ist, dass Sie keine gesundheitliches Problem darstellen, jedoch ein kosmetisches. Oft können sie aus großer Entfernung deutlicher gesehen werden als Krampfadern. Auch hier kann ich sehr gut helfen. Folgend erhalten Sie weitere interessante Informationen...

Krampfadern mit hochprozentiger Kochsalzlösung entfernen

Bei der sanften Krampfadernentfernung wird durch Injektion hochprozentiger Kochsalzlösung, in die Varizen, ein Verschluss hervorgerufen der zur Verödung des Gefäßes führt. Dabei kann der Körper innerhalb weniger Monate die Varikose komplett auflösen.

 

Diese Methode mit der Kochsalzlösung ist zurückführbar auf den Tübinger Dermatologen Prof. Dr. Linser. Welche durch den Naturazt Dr. Bruker viele Jahre mit Erfolg praktiziert wurde. Der Allgemeinarzt Dr. Köster, aus Ziegenhagen bei Kassel, hat die sanfte Krampfadern- und Besenreiserentfernung weiter verbessert. Dr. med. Berndt Rieger wiederum hat ein naturheilkundliches Gesamtkonzept aufgestellt, welches dass Wiederauftreten von Krampfadern verhindert. Derzeit wird diese Behandlung vermehrt von einzelnen Heilpraktikern mit Erfolg ausgeübt.

Besenreiser schonend und schnell entfernen

Besenreiser sind meist stern- oder zweigförmig angeordnet. Sie sind nicht schön und hindern uns Frauen in den warmen Frühling- und Sommermonaten kurze Hosen und Röcke zu tragen. Die Besenreiservarizen beziehungsweise die Äderchen sind oft rötlich, blau oder violett verfärbte Krampfadern und zudem meist harmlos, aber kosmetisch gesehn nicht schön. Doch hier kann ich Abhilfe schaffen. Denn mit der schonenden Entfernung der Besenreiser können auch Sie wieder ihre schönen Beine zeigen.

 

Es gibt zwei Arten von Besenreisern:

 

  1. Besenreiser die durch Bindegewebsschwäche der Venen entstehen
    Dabei ist die Haut sehr dünn und fast durchscheinend. Sie können die blauen, großen Adern in der Unterhaut sehen und zudem die feinen Spinnennetze der Besenreiser. Dabei handelt es sich um erweiterte Kapillaren die sich sowieso in der Unterhaut befinden. Die kleinen Venen haben sich im Laufe der Zeit durch die Schwäche des Gewebes erweitert.
  2. Baumartige Struktur der Besenreiser
    Bei dieser Art entstehen sternchen- oder zweigförmige Besenreiservarizen, die sich aus kräftigen Krampfadern erheben. Manchmal sind diese Strukturen sichtbar und manchmal sogar ertastbar.

 

Die Möglichkeiten der Phlebologen (Venen-Doktor oder Venenarzt) oder Gefäßchirurgie sind hier jedoch eingeschränkt. Es gibt zwei Möglichkeiten die Besenreiser zu entfernen:

 

  1. Injizierung (spritzen) von Schaumbildner
    Bei dieser Methode wird ein giftiger Schaumbildner injiziert. Oft kommt es vor, dass es hier zu bräunlichen Verfärbung der Haut kommt. Somit wird das kosmetische Problem weiter erhöht, statt reduziert oder gar komplett entfernt. Außerdem werden die Besenreiser oft nicht verschlossen, was zu einer Rückbildung führt.

  2. Entfernung mit Laser
    Wer schmerzen mag, für den eignet sich das entfernen von Besenreisern durch die Laserbehandlung. Sie können den Vorgang mit einer schmerzhaften Tätowierung oder mit stärkeren Verbrennungen vergleichen. Besonders bei ausgedehnten Besenreisern können sehr starke Schmerzen entstehen.

 

Oder Sie lassen sich die Besenreiser mit der Kochsalzlösung in meiner Praxis behandeln und entfernen...

Die vier Arten von Krampfadern

Hier haben Sie eine Auflistung der verschiedenen Arten von Krampfadern (Varizen).

  1. Stammvenen-Varizen
    Betroffen sind hier die beide Hauptvenen (Stammvenen). Dabei befinden sich die Krampfadern an der Innenseite der Ober- und Unterschenkel. Das ist die häufigste Form der Variskosis wie sie vorkommen.

  2. Seitenast-Varizen
    Die Seitenäste verzweigen von den beiden Stammvenen und zeigen Krampfadern auch an der Innenseite von Unter- und Oberschenkel. Wenn die Seitenäste Varizen haben, sind meist auch die Stammvenen betroffen.

  3. Perforans-Varizen
    Bei der Perforansvenen wird das oberflächliche mit dem tiefen Venensystem verbunden.

  4. Retikuläre Varizen und Besenreiser
    betreffen die kleinen Gefäße der Haut. Sie sind an blau-rötlichen Verästelungen auf der Haut erkennbar. Sie können die Vorstufe eines größeren Venenleidens sein.

Allgemeine Fragen und Antworten

Was sind und wie entstehen Krampfadern?

Erweiteren sich die Blutgefässe, die das Blut zum Herzen zurücktransportieren, entstehen Krampfadern. Dabei handelt es sich um krankhafte Veränderung der Venenwand, die behandelt werden kann. Zu beobachten ist, dass häufig die oberflächlichen Venen der Beine betroffen sind. Aber auch an inneren Organen oder anderen Körperstellen können sich Krampfadern entwickeln.

 

Müssen Krampfadern, Varizen oder Variskosis behandelt werden?

Nein sie müssen nicht behandelt werden. Aber ohne Therapie kann es zu den folgenden Symphtomen kommen:

  • Schmerzen
  • Schwellungen
  • Wassereinlagerungen
  • Spannungsgefühl
  • Hautveränderungen
  • Wiederholte Venenentzündung
  • Unterschenkelgeschwüre (oft nur schwer behandelbar)

Vor allem bei tiefen und großen Krampfadern, kann es auch zur Thrombose mit Verschleppung in die Blutbahn, Lundenembolie und anderen Formen der Gefäßverschlüsse kommen.

 

Gibt es Behandlungsmöglichkeiten?
Hier kommt es auf die Lage und dem Stadium der Venenerkrankung an. Das Wickeln oder tragen von Stütz- oder Kompressionsstrümpfe kann hierbei bereits Abhilfe schaffen. Sie haben aber auch die folgenden Möglichkeiten Krampfadern entfernen zu lassen:

  • Operation / OP
  • Laserbehandlung
  • Radiofrequenzbehandlung
  • Verödungsbehandlung mit Schaumbildner oder Kleber

Jedoch sind die genannten Methoden weniger schonend und schmerzhaft, im Gegensatz zur Behandlung mit konzentrierter Kochsalzlösung.

 

Wie ist der Behandlungsablauf?
Mit einer feinen Nadel wird die Krampfader angestochen und über diesen Zugang wird hochkonzentrierte Kochsalzlösung eingespritzt. Die Reaktion auf die Lösung ist ein spürbares Drücken oder Krampfen und hält für circa eine bis zwei Minuten an. Die Konzentration der Kochsalzlösung wird dem Durchmesser der Ader und der Beschaffenheit der Vene angepasst.

Die Kochsalzlösung schädigt die Innenschicht der Ader, wodurch diese aufplatzt und klebrig wird. Bei kleinen Gefäßen führt das zu einer direkten „Verschweißungsreaktion“, bei größeren Gefäßen zur Ausbildung einer fest sitzenden Thrombose, wodurch sich die Ader im Laufe von Tagen und Wochen verhärtet und von den Fresszellen des Körpers abgebaut wird. Je nach Ausdehnung der Krampfadern sind zur Behandlung, manchmal, weitere Sitzungen erforderlich.

 

Wie ist die Erfolgsaussicht?

Behandelte Krampfadern können nach erfolgreichem Verschluss wieder durchgängig werden. In diesem Fall wird eine erneute oder alternative Behandlungsmethode unter Umständen nötig. Bei kleinen Venen und Besenreisern sind hin und wieder mehrere Behandlungen entscheidend für den dauerhaften Erfolg. Da Krampfadern auch vererbbar sind, besteht die Möglichkeit dass neue Adern, auch nach einer erfolgreichen Behandlung, neu auftreten. Daher empfehle ich eine regelmäßige Nachuntersuchung durch den behandelnden Therapeuten oder Arzt.

 

Worauf ist nach der Krampfadernbehandlung mit Kochsalzlösung zu achten?

  1. Das schöne nach der sanften Krampfadernbehandlung mit Kochsalzlösung ist, dass Sie voll belastbar sind und ihren Tätigkeiten zu 100% nachgehen können.

  2. Nach der Venenbehandlung werden die Venen hart und manchmal treten Entzündungsreaktionen auf. Kommt es zu einer Entzündungsreaktion, müssen Sie die entsprechende Region einfach kühlen. Hierzu eignet sich:

    • Kalt duschen
    • Schwimmen gehen
    • Quarkumschläge
    • Mit Kühlpacks kühlen
    • etc.

  3. Außerdem baut der Körper die Krampfader/n im Laufe der Zeit selbst ab. Zeitlich gesehen heißt das, es dauert meist ein paar Monate.
  4. Wurde die Krampfader nicht genügend verschlossen, muss die Behandlung wiederholt werden.
  5. In den ersten vier Wochen ist auf Sportarten, die den Venendruck erhöhen, zu verzichten.

 

Wie lange dauert die Behandlung und wie wird sie durchgeführt?

Die Behandlungsdauer mit Voruntersuchung und Nachsorge dauert circa 1 - 1,5 Stunden. Außerdem wird die Krampfadernbehandlung stehend oder liegend  durchgeführt. Hierbei kommt es auf den Verlauf der Venen an.

 

Was genau wird in die Krampfadern injiziert?

Vorab, es werden keine chemischen oder körperfremden Substanzen injiziert. Es wird lediglich hochprozentige Kochsalzlösung von 10 bis 20% in die Krampfadern gespritzt. Je nach Art der Krampfader beziehungsweise Besenreiser wird eine verdünnte Konzentration verwendet und den Bedürfnissen der Patienten abgestimmt.


Was ist Kochsalzlösung?

Kochsalz ist eine körpereigene Substanz die in jedem Menschen enthalten ist.

 

Können nur die Hauptäste der Krampfadern entfernt werden?

Nein, mit der Kochsalzbehandlung erreiche ich auch die kleinen Seitenäste und Besenreiser.

 

Sind Krampfadern gefährlich?

Krampfadern sind im Regelfall harmlos. Sie können aber in manchen Fällen auch eine Lungenembolie, Ödeme oder Hautgeschwüre verursachen.

Vorteile der sanften Entfernung von Venen

  • Kurze Behandlungsdauer von ca. 1 - 1,5 Stunde

  • Ambulante Behandlung und Sie sind sofort wieder fit (kein Krankenhausaufenthalt nötig)

  • Keine Narkose oder Anästhesie notwendig, da fast schmerzfrei (lediglich ein Krampfgefühl für ca. 1 - 2 Minuten)

  • Keine Narbenbildung durch die Injektion, somit kosmetisch unsichtbar

  • Sie erhalten keine Blutergüsse nach der Behandlung

  • Sanfte Entfernung der Venen (minimale Patientenbelastung durch Anpassung der Kochsalzkonzentration)

  • Kein Risiko von Thrombose, Nervenverletzungen mit Taubheitsgefühl, Kribbelgefühl oder Lympfgefässverletzungen

  • Kein Allergierisiko oder andere unliebsame Reaktionen

  • Sie benötigen keine Stützstrümpfe und kein Wickeln

  • Sie sind sofort wieder fit, zu 100% gehfähig und belastungsfähig

  • Im Gegensatz zu anderen Entfernungsmethoden haben Sie eine hohe Kostenersparnis

Krampfadern vorbeugen

Hier erhalten Sie ein paar Tipps von mir, wie Sie die Krampfadern vorbeugen können. Dabei ist Bewegung die beste Möglichkeit zur Verhinderung von Varizen. Aber auch bei bereits bestehenden Krampfaderleiden, können Sie mit diesen Tipps Ihr Leiden minimieren.

 

  1. Schauen Sie das Ihre Beine immer in Bewegung sind. Sind Sie in Bewegung ist auch Ihre Muskelpumpe in Bewegung und unterstützt so die Venen beim Fluss des Blutes. Hier ein paar Beispiele:

    • Radfahren
    • Joggen
    • Schwimmen
    • Gehen oder Walken
    • etc.
  2. Sehr effektiv bei Krampfadern und Venenschwäche sind Kneipp-Anwendungen oder Wechselbäder, beziehungsweise Wechselduschen. So bringen Sie Ihre Gefäße wieder auf Trapp und verhelfen ihnen zum Fluß. Beginnen Sie mit einem Knieguss oder Schenkelguss. Sie können das ganze auch auf den ganzen Körper ausweiten.

    Versuchen Sie auch nach der Gewöhnungsphase einfach nur kaltes Wasser zu verwenden. So verstärken Sie den Effekt und können Ihre Venen noch besser trainieren. Dieser Effekt ist noch stärker als der Wechseleffekt mit warmen und kalten Wasser.

  3. Eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung ist das A und O. Essen Sie frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Vergessen Sie nicht genügend Wasser zu trinken, damit wird die fließfähigkeit des Blutes verbessert.

 

Merke: sind erkrankten Venen vorhanden, können sie sich nicht mehr auf natürlichem Weg zurückbilden!

Kosten für die Entfernung und Behandlung

Die Kosten für die Behandlung belaufen sich auf 350,- € pro Bein. Im Preis inbegriffen ist der Kontrolltermin nach circa drei Monaten. Eventuelle Nachbehandlungen sind günstiger und werden nach Aufwand berechnet.

 

Sie haben noch Fragen oder möchten ein Termin vereinbaren? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit mir auf.

Buchempefehlung zu Krampfadern

Die Buchempfehlung kommt demnächst...